Die autonome Provinz Trentino präsentiert sich in der Schrannenhalle – Aktion im EATALY München vom 14. bis 28. Oktober 2018

Foto: monaco-pasta-campagna © EATALY.

München, Oktober 2018 (w&p) — Trentino in München – erleben, kosten, vernetzen: Vom 14. Bis 28. Oktober 2018 dreht sich im EATALY München alles um die autonome Provinz Trentino. Die norditalienische Region präsentiert sich mit traditionellen Spezialitäten und zeigt neue Trends, wie beispielsweise die Entwicklungen zum Thema E-Bike. Die Eventreihe wird in Zusammenarbeit mit Trentino Svilupo und Trentino Marketing organisiert und findet in München nach einem erfolgreichen Start in New York seine Fortführung. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet Themenstände für eine kulinarische und vinophile Entdeckungsreise durch die Region. Das gastronomische Angebot von EATALY bietet zudem typische Trentiner Gerichte mit passenden Weinempfehlungen. Während eines Trade Events in Zusammenarbeit mit der Italienischen Handelskammer München-Stuttgart geht es vor allem auch um geschäftliche Partnerschaften. 

Fortschrittliches Trentino

Die Weinregion im Norden Italiens ist nicht nur bekannt für seine traditionelle Küche sondern auch für Innovation und Hightech. Das Trentino – im Herzen des UNESCO Weltnaturerbes Dolomiten – ist geprägt von einer unverfälschten Natur und von Menschen mit einem hohen Qualitätsanspruch. Die heimischen Weine und die Produkte, die dort erzeugt werden, sind einerseits stark mit der Tradition verbunden, anderseits aber auch dem modernen Lebensstil angepasst. Seit vielen Jahrzehnten basieren die Wirtschaftsbedingungen zwischen der autonomen Provinz Trentino und Deutschland auf soliden Handelszahlen. Deutschland ist die Nummer eins wenn es um Exporte aus dem Trentino geht. 17,2 Prozent der Gesamtexporte (circa 630 Millionen Euro) im Jahr 2017 zeigen in den letzten drei Jahren einen klaren Aufwärtstrend. Hauptsektoren sind dabei der Maschinenbau und die Mechatronik, hier vor allem im Automobilbereich. Eine große Rolle spielen aber auch Agrarprodukte. Im Jahr 2017 beliefen sich die Exporte bei Getränken auf 55 Millionen Euro, bei Obst und Gemüse auf 36.400.000 Euro, circa 10 Millionen Euro entfielen auf Milchprodukte.

Trentino erobert den Markt

Um diesen Aufwärtstrend noch zu steigern arbeiten seit dem vergangenen Jahr Trentino Svilupo und Trentino Marketing mit EATALY, der internationalen Verkaufskette für Spezialitäten aus Italien, zusammen. EATALY wurde in Turin gegründet und ist mittlerweile mit 5.000 Mitarbeitern in 39 Ladenlokalen und Restaurants weltweit vertreten. Primäres Interesse dieser Kooperation ist es neue Absatzmöglichkeiten für Nahrungsmittelproduzenten aus dem Trentino zu gewinnen. Nach einer erfolgreichen Aktion mit EATALY Anfang September 2018 in New York, will man diese in München weiterführen. Deshalb präsentiert sich das Trentino vom 14. bis 28. Oktober 2018 im EATALY, in der Schrannenhalle in München, mit traditionellen Spezialitäten und zeigt neue Trends, wie zum Beispiel die Entwicklungen zum Thema E-Bike. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet Themenstände bei denen die Besucher eine kulinarische und vinophile Entdeckungsreise durch die Region machen können. Angeboten werden unterschiedliche, heimische Käsesorten, Honig und Marmeladen, aber auch typische Fleischspezialitäten und natürlich charaktervolle Weine. In den Restaurants im EATALY stehen typische Trentiner Gerichte mit den passenden Weinempfehlungen auf der Speisekarte. Im Rahmen einer In-Store Promotion können die Besucher Köstlichkeiten aus dem Trentino probieren und an geführten Weinverkostungen teilnehmen. Besonders wichtig für die Veranstalter aus dem Trentino ist die Zusammenarbeit mit der Italienischen Handelskammer München-Stuttgart, die ein „Trade-Event“ organisierte, das den beteiligten trentinischen Betrieben die Möglichkeit für neue Partnerschaften bietet.

Elektrisch mobil

Ein relevantes Thema das Trentino und Bayern vereint sind E-Bikes. Ein Bereich bei dem die rasante technische Entwicklung im Vordergrund steht und daher den Trentiner Sportartikelhersteller eine ideale Plattform zum Netzwerken bietet. So steht auch bei der Aktion Food&Bike das E-Bike im Mittelpunkt und bietet langjährigen Unternehmern der Branche, wie auch Startups aus dem Trentino die Möglichkeit ihre Hightech-Zweiräder vorzustellen.

Alle Veranstaltungen (nur für geladene Gäste oder auf Anfrage) auf einen Blick:

  • B2B und TRADE EVENT (16. Oktober 2018: 15. 30 Uhr) – Treffen von Fachhändlern und Export Managern mit geführten Verkostungen und Möglichkeit zu direkten Gesprächen mit den Herstellern. B2BGespräche zwischen 15 Unternehmen aus dem Trentino und über 50 deutschen Fachhändlern. Die Veranstaltung endet mit einer Pressekonferenz für die Fachpresse.
  • TRENTINO EVENT (22. Oktober 2018: 18.00 Uhr) – Trentino Marketing organisiert ein Show Cooking und stellt Trentino als Wintersportregion vor. Diese Veranstaltung richtet sich an Unternehmen dieser Branche sowie an die Fachpresse.
  • FOOD&BIKE EVENT (23. Oktober 2018: 12.30 Uhr) – Veranstaltung zum Thema E-Bike, bei der sich Unternehmen aus dem Trentino vorstellen. Möglichkeit der Vernetzung mit Sportartikelherstellern aus dem Trentino.
  • CLASS CONSUMER (24. Oktober 2018: 18.00 Uhr) – Geführte Käseverkostung mit Honig, Konfitüre und Grappa, Motto: „La Ruota dei Sapori Trentini“, Teilnahme nach vorheriger Anmeldung.
  • IL DESIGN TRENTINO IN MOSTRA – DESIGN AUS DEM TRENTINO – Bei allen Veranstaltungen werden Leuchtkörper, Geschirr und Gläser von Produzenten aus dem Trentino gezeigt oder verwendet.

Über EATALY München

Die italienische Gastronomie-Kette EATALY wurde im Jahr 2007 vom Turiner Geschäftsmann Oscar Farinetti gegründet. Weltweit ist das Unternehmen derzeit mit 39 Standorten in den USA, Brasilien, Dubai, Japan, Südkorea, der Türkei und Italien vertreten und ist somit in insgesamt elf Ländern notiert. EATALY München ist die erste deutsche Niederlassung und öffnete im Herbst 2015 in der Münchener Schrannenhalle direkt am Viktualienmarkt seine Pforten. „Besser essen, besser leben“ – das ist die Philosophie von EATALY, mit der Menschen für bewusstes Essen und italienische Spitzenprodukte begeistert werden. Das italienische Gastronomiekonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit Slow-Food entworfen und folgt dessen Richtlinien über den Einsatz hochwertiger und regionaler Lebensmittel. Bis zum Äußersten kürzte EATALY seine Handelskette, sodass ein direkter Kontakt zwischen Produzent und Endverkäufer besteht. Oscar Farinettis Konzept reicht zudem weit über den eigentlichen Verkauf hinaus. Bei verschiedenen Kochkursen, mit großartigen Gastköchen in den verschiedenen Restaurants, bei Verkostungen direkt mit den Produzenten oder Expertenbeiträgen werden Kunden auf besondere Weise an das Produkt herangeführt. Mehr Informationen unter www.eataly.net