Kulinarisches Dankeschön: Blätterteigblumen für (und mit) Mutti – Der Blumenstrauß auf dem Teller – ein ganz besonderes Muttertagsgeschenk

0
1068
Foto: Tomaten und Blätterteig © congerdesign auf Pixabay
Foto: Tomaten und Blätterteig © congerdesign auf Pixabay
article inline
 
 
 

(lifePR) ( Parma / Hamburg, April 20 ). Der Muttertag ist ein toller Anlass, seiner Mama zu zeigen, wie gern man sie hat. Natürlich braucht es dafür keinen speziellen Feiertag – aber manchmal ist so ein kleiner „Anschubser“ gar nicht schlecht. Und womit könnte man seiner Mama eine größere Freude bereiten als mit einer Aufmerksamkeit, die wirklich von Herzen kommt? Mit diesem Rezept für leckere Blätterteigblumen werden die Augen der Mama mit Sicherheit zum Leuchten gebracht. Großer Wow-Effekt, leicht gemacht: Gebraucht wird dafür lediglich etwas Blätterteig, Belag nach Gusto (am besten dem der Mama) und eine aromatische Tomatensoße. Das Dreifach konzentrierte Tomatenmark des italienischen Tomatenherstellers Mutti passt nicht nur namentlich ideal zu diesem Rezept. Das Tomatenmark verleiht den Blätterteigblumen den Geschmack sonnengereifter Tomaten und ein einzigartig intensives Aroma.

Am 10. Mai ist Muttertag. Der Großteil von uns lässt zum Ehrentag der Mama Blumen sprechen: Knapp zwei Drittel bereiten ihrer Mutter mit einem schönen Strauß eine Freude – er ist somit der absolute Klassiker unter den Geschenken (HDE 2019). Aber wie wäre es mit einem selbstgebackenen Blumenstrauß aus Blätterteigblumen?

Der sieht nicht nur mindestens genauso schön aus wie sein grüner Verwandter und duftet ebenfalls himmlisch, sondern hat dem klassischen Blumenstrauß sogar etwas voraus: Er schmeckt zudem noch unwiderstehlich köstlich. Außerdem ist etwas Selbstgemachtes doch immer eine schöne Art, seiner Mutter auf ganz persönlichem Wege „Danke“ zu sagen – und dafür muss man kein Bäckermeister oder Konditor sein. Schließlich ist es die Geste, die zählt.

Für die Blätterteigblumen braucht es nicht viel: Namensgebend darf der Blätterteig natürlich nicht fehlen, der in Streifen geschnitten als Boden für die einzelnen Blüten dient. Darauf verteilt wird eine aromatische Tomatensoße, die den Blätterteigblumen das gewisse Etwas verleiht. Das Rezept dafür ist einfach wie genial: Lediglich ein qualitatives Tomatenmark, etwas Wasser und Gewürze werden dazu gebraucht. Das Dreifach konzentrierte Tomatenmark des Tomatenherstellers Mutti birgt mit 7 kg sonnengereifter Tomaten auf 1 kg deren vollen Geschmack und unvergleichlich tomatiges Aroma, was es zur idealen Tomatensoßen-Grundlage macht. Auf der Tomatensoße wird dann nach Herzenslust belegt – ob vegetarisch mit verschiedenen Gemüsesorten wie Aubergine oder Zucchini oder mit würziger Salami verfeinert: Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zu guter Letzt werden die belegten Blätterteigstreifen aufgerollt und zum Backen in Muffinförmchen platziert – so behalten sie ihrer tolle Blüten-Form und werden zum einzigartig leckeren Muttertags-Präsent.

Rezept: Blätterteigblumen (für 6 Stück)

Tomatensoße
Für die Tomatensoße 6 EL Tomatenmark mit 9 EL Wasser vermengen, sodass eine leicht dickflüssige Tomatensoße entsteht. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.

Belag
Für den Belag ¼ Zucchini und ¼ Aubergine waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. 9 Scheiben Salami beiseitelegen.

Blätterteig
Eine Rolle Blätterteig ausrollen und in 6 Streifen schneiden. Einen Teil der Tomatensoße auf den Blätterteigstreifen verteilen und auf der oberen Hälfte mit Zucchini, Aubergine und Salami belegen, sodass der Belag etwas über dem Teig hinausschaut. Die Blätterteigstreifen zusammenklappen und aufrollen. Die Blätterteigrollen auf Muffinförmchen verteilen und mit etwas Wasser beträufeln. Die Blätterteigblumen bei 200 Grad für 20 Minuten im Ofen backen.

Anrichten
Die restliche Tomatensoße erwärmen und zusammen mit den Blätterteigblumen servieren.