Niedrigere Erntemenge bei Pflaumen erwartet

0
342
Foto: Pflaume (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Pflaume (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Ernte von Pflaumen und Zwetschen wird mit gut 47.800 Tonnen im Jahr 2019 um 22 Prozent schlechter ausfallen als im sehr guten Erntejahr 2018. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand einer Schätzung von Mitte Juli 2019 am Dienstag mit. Die diesjährige Ernte wird leicht unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre von 49.100 Tonnen liegen. Regional kam es durch Nachtfröste im Frühjahr und anschließender Trockenheit und Hitze zu Ernteausfällen.

Bundesweit werden auf rund 4.200 Hektar Pflaumen und Zwetschgen angebaut, so das Statistikamt weiter. Wichtigstes Anbauland ist mit einer Fläche von knapp 1.800 Hektar Baden-Württemberg gefolgt von Rheinland-Pfalz mit 880 Hektar. 63 Prozent der Früchte (30.000 Tonnen) werden 2019 voraussichtlich in diesen beiden Ländern erzeugt, so das Bundesamt.