Fleischproduktion im ersten Halbjahr gesunken

0
1108
Foto: Wurst (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wurst (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die gewerbliche Fleischproduktion in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2019 im Vorjahresvergleich um 2,6 Prozent gesunken. Insgesamt wurden 29,4 Millionen Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde geschlachtet, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Einschließlich des Geflügels produzierten die Schlachtbetriebe 3,9 Millionen Tonnen Fleisch, 102.700 Tonnen weniger als in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres.

Die gewerbliche Schweinefleischproduktion war mit 2,6 Millionen Tonnen um 3,7 Prozent niedriger als noch im Vorjahreszeitraum. Rinderschlachtungen (1,6 Millionen Tiere) sanken um 1,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2018. Die Geflügelfleischproduktion verzeichnete mit rund 786.800 Tonnen einen Rückgang von 0,7 Prozent. Den größten Anteil an der gewerblichen Fleischproduktion hatte das Schweinefleisch mit 65,8 Prozent, danach folgte das Geflügelfleisch mit 20,0 Prozent sowie das Rindfleisch mit 13,8 Prozent.

Schaf-, Ziegen- und Pferdefleisch machte zusammen lediglich einen Anteil von etwa 0,3 Prozent an der Gesamtproduktion aus, so die Statistiker weiter.