Ein Kult-Getränk wird 100: Das Fritz & Felix bietet eine wöchentliche Bar-Reihe und serviert fünf Variationen des berühmten Negroni

0
1261
Foto: Negroni © Michael Shivili auf Pixabay
Foto: Negroni © Michael Shivili auf Pixabay

 
 
 

Baden-Baden/München, Mai  2019 (w&p) – Sein Look ist feurig-orange, sein Geschmack bitter-süß: Die Rede ist von keinem geringeren, als dem berühmten Negroni. Bereits im Jahr 1919 wurde der erste Negroni gemixt und während es damals eher Zufall war, zählt er heute traditionell zu den bekanntesten Drinks der Welt. In diesem Jahr feiert das Kult-Getränk aus Italien seinen 100. Geburtstag. Das Fritz & Felix widmet dem Negroni daher eine wöchentliche Reihe in seinem Bar-Programm.      

Genießen im Stil der 20er Jahre
In lässiger Atmosphäre werden in der durch die „Roaring Twenties“ inspirierten Bar des Fritz & Felix verschiedene Variationen des Negroni serviert. Die überbordende Lebenslust der 1920er Jahre stand Pate für das Konzept im neuen Restaurant des Brenners Park-Hotel & Spa. Aus dieser Zeit stammt auch der Negroni. Die Geschichte des Drinks besagt nämlich, dass zur damaligen Zeit der sogenannte „Americano“ – bestehend aus Campari, süßem Wermut und Sodawasser – besonders populär war. Dem Grafen Camillo Negroni war dieser Drink allerdings zu schwach und er bat den Barmann seines Lieblingslokals, der Casoni Bar in Florenz, das Sodawasser durch Gin zu ersetzen. Damit hatte die Geburtsstunde des Negroni geschlagen. Und weil dieser Aperitif bis heute nichts an Beliebtheit eingebüßt hat, werden im Fritz & Felix nun jeden Donnerstag ab 18:00 Uhr im Rahmen der Negroni-Nights Variationen des Kult-Drinks über die Theke gereicht.

Fünf kreative Variationen
Der Negroni ist somit ein klassischer, aus Italien stammender alkoholischer Cocktail mit bitter-süßem Geschmack. Da sich die Eleganz dieses Italieners aber nicht bloß auf ein Getränk beschränken lässt, wird der Negroni im Fritz & Felix in fünf verschiedenen Varianten serviert. So gibt es unter anderem den White Negroni, den Bavarian Negroni und den Mezcal Negroni. Gemeinsam haben sie alle, dass sie mit dem legendären Beefeater 24 zubereitet werden. Hergestellt im Herzen Londons aus 12 handverlesenen Pflanzenstoffen – darunter japanischer Sencha und chinesischer Grüntee – ist der Beefeater 24 ein anspruchsvoller und moderner Londoner Dry Gin, der sich inzwischen auf der ganzen Welt einen Namen gemacht hat. Bekannt ist der Gin für sein aromatisches Profil und dieangenehme Leichtigkeit. So eignet er sich ideal für zeitgenössische Cocktails. Und das zeichnet wiederum die Bar des Fritz & Felix aus: Neben Eigenkreationen stehend regelmäßig Neuinterpretationen von Cocktail-Klassikern auf der Karte – so wie der Negroni.

Erst Drink, dann Dinner
Als klassisches Pre-Dinner-Getränk eignet sich der Negroni ideal zum Aperitif, bevor Gäste anschließend in den Genuss der Küche des Fritz & Felix unter der Führung von Küchenchef Sebastian Mattis kommen können. Barfood-Fans können außerdem zum Negroni passende kulinarische Kreationen genießen. Aktuell steht da zum Beispiel eine Bayerische Negroni-Paarung von gegrilltem Hummer und Erdbeere auf der Karte. Übrigens hat sich der Negroni in den Köpfen der Menschen schon lange als Getränk etabliert, ursprünglich hat allerdings Pietro Negroni bereits im Jahr 1907 – also mehr als zehn Jahre vor der Erfindung des Drinks – in Cremona, über 200 Kilometer entfernt von Florenz, eine Wurstwaren-Fabrik gegründet. Heute stellt das Unternehmen „Negroni“ die bekanntesten Wurst- und Schinkenspezialitäten in ganz Italien her.

Weitere Informationen zum Restaurant unter www.fritzxfelix.com.

www.instagram.com/fritzxfelix / www.facebook.com/fritzxfelix